Moderation Spezialseminar: "Moderationstraining"

ModerationsThemen Verständlich vermitteln. Ideen Sichtbar zusammenführen

Moderationstraining - Seminar Moderation

Moderationstraining

Besprechungen und Workshops zum Erfolg zu führen, dass ist das Ziel von verantwortlichen Personen in Unternehmen, Organisationen oder sozialer Arbeit.  Verschiedene Ideen, Überzeugungen und Impulse lösungsorientiert und wertschätzend im Sinne der Sache zu lösen, so lautet die tägliche Herausforderung.

Prozess-Beteiligte möchten nachvollziehbare Ergebnisse und gemeinsame Wege erkennen. Kontroverse Diskussionen münden mit methodischer Moderation im Idealfall in einem Konsens. Meta Moderation bietet Ihnen mit diesem Spezialseminar "Moderationstraining" gezielte Methoden für Besprechungen und Workshops an, um Ihre Ziele erfolgreich zu erreichen - zu entwickeln, zu strukturieren und umzusetzen.

Ihr Seminar-Inhalt "Moderationstraining"

Bauen Sie Ihre Moderations-Kompetenz aus. Neben wichtigem theoretischen Wissen zum Thema "Moderationstraining" erfahren und erleben Sie unterstützende Erkenntnisse für Ihren beruflichen Alltag.

 

Moderations-Kompetenz: Wissen, Sensibilisierung und Handlungsorientierung
- Die Moderations-Persönlichkeit

- Der Perspektivwechsel

- Moderation ist Führungstechnik

- Moderation ist Lernen voneinander

- Klare Regeln

- Kreative Fähigkeiten entdecken
- Provozierende Thesen

- Methodenkompetenz um Potentiale zu fördern
- Vorbereitung von Moderationen

- Make Sense

- Unbekannte Moderations-Tools und Methoden sind erfolgreich

- Nachhaltigkeit als Lösung

Ihr Seminar. Ihr Lernprojekt. Ihre Anforderungen

Wir stimmen zunächst immer Ihre Aufgaben auf das Spezialseminar "Moderationstraining" ab. Es geht um Ihr Unternehmen, um Ihre Kultur, um Ihre Strategie und um Ihre Ziele! In den abgestimmten Prozessen fördert und begleitet Peter Köstel Ihre Methodenkompetenz zu Moderationen. Peter Köstel möchte Ihre Herausforderungen kennenlernen und gemeinsam mit Ihnen abstimmen. So wird Ihr Projekt sicher ein Erfolg.

 

Sie lernen ein breites Methoden-Spektrum kennen. Neben Gruppenarbeiten, Simulationen, Rollenspielen und Kommunikationsübungen verbessern wir das Innovationsklima und fördern umsetzbare Lösungen. Unsere selbstentwickelten Moderations-Training-Tools unterstützen Ihre Aufgabe praxisorientiert.

"Wichtig ist, egal welche Methode angewendet wird, dass jeweils alle Daseinsebenen, die das Handeln eines Menschen bestimmen, mit einbezogen werden: Gefühl, Geist und Körper. Wünschenswert ist eine Kombination aus erlebnisorientierten und wissensorientierten Methoden.“ (1)  
EVA-ULRIKE KINAST

Ihre Zielgruppe. Ihre Aufgabe bei Moderation Kreativät

Unternehmer, Macher, Führungskräfte und leitende Angestellte die Ihr Anliegen, sei es das Unternehmen, Produkt, Dienstleistung oder Team mit Ideen sichtbar in Workshops weiterentwickeln möchten. Gleichemaßen gilt dies für Leitungen in sozialer Arbeit, Beamte aller Laufbahngruppen und vergleichbare Beschäftigte aus Landesverwaltungen, Kirchen, Schulen und Universitäten.

Alle verantwortlichen Personen die Gruppenbesprechungen, Projektbesprechnungen, Teambesprechungen Vorstandssitzungen, Konferenzen oder Meetings erfolgreich moderien wollen.

 

Wenn Sie sich mit Moderations-Kompetenz beschäftigen, finden Sie mit dem Spezialseminar "Moderationstraining" die passende Lösung für Ihre strategischen Ziele!

 

Teilnehmer: 16 Personen

Dauer: 1/2/3 Tage

Typ: Inhouse

Ihre Investition

In der Regel bieten wir Ihnen einen „Tagessatz“an. Er bestimmt sich durch die Anzahl der TeilnehmerInnen, Ihren Anforderungen und die von Ihnen gewünschten Leistungen. Fordern Sie unser unverbindliches Angebot an. Wir freuen uns auf Ihre Moderations-Aufgabe!

moderator für Workshop oder Meeting

Wir unterstützen Sie auch als Moderator in Ihrem Prozess in sozialer Arbeit, Verwaltungen, Organisationen oder Unternehmen:
Meta Moderation konzipiert und führt Ihren Workshop. Wir lenken Ihr Meeting, Besprechung oder Konferenz >>

 

(1) Zitat aus „Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation, Band 1: Grundlagen und Praxisfelder“, Eva-Ulrike Kinast: Interkulturelles Coaching, Seite 220, Vandenhoeck & Ruprecht 2005